Die Freude an der Planung und am Foto-Shooting für meine neue Webseite

Nach einigen  Monaten Arbeit und der Unterstützung des geduldigen Teams von Dotflorence, ist meine neue Webseite nun endlich online und ich möchte mit Euch ein paar Momente der Freude, aber auch der Konzentration während der Planung und des Foto-Shootings dafür teilen.  

 

Die Planung

 

Es ist nicht ganz einfach zu sagen, wann ich angefangen habe an meine neue Webseite zu denken. Ehrlich gesagt, wollte ich die Erneuerung schon vor einem Jahr machen, aber da die Hochzeitssaison letztes Jahr sehr intensiv war, musste ich mich auf andere Aspekte konzentrieren.  Sobald die Hochzeitssaison 2018 zu Ende war und ich einige Tage zur Erholung hatte, holten mich die Gedanken wieder ein und ich widmete mich noch im Dezember sofort den ersten Schritten. Am Beginn stand ein interessantes Treffen mit Dotflorence, jene Agentur, die das Web Design managte.

 

Wir haben die vorige Webseite analysiert und dachten uns attraktive Neuigkeiten in die Webseite mit einzubringen. Vor allem damit die Paare von Anfang an auch eine bessere Vorstellung über meine Art von Hochzeitsplanung und meinen Dienstleistungen erhalten. Deswegen findet Ihr folgende neuen Seiten:

1. Portfolio: mit einer Gallery, in der Ihr die aktuellen Fotos von meinen letzten Hochzeiten sehen könnt.

2. Was meine Brautpaare sagen...: mit  neuen Rezensionen und Schreiben, die ich von meinen Brautpaaren erhalten habe.

3. Locations: mit einer ersten Auswahl einiger Locations, mit denen ich zusammenarbeite.

4. Hochzeitsplanung:  mit einer Präsentation verschiedener Pakete zur Planung der Hochzeit.

Natürlich, wie Ihr wisst, plane ich nicht nur Hochzeiten, sondern auch Weinverkostungen und private Events. Außerdem liebe ich es die Gegend, in der ich zurzeit wohne, zu etablieren. Deswegen habe ich mich dazu entschieden, die zwei Verkostungserlebnisse (link a Verkostungserlebnisse in Montalcino), die ich in Montalcino zusammen mit der Agentur Italian Days promoviere, vorzustellen.

 

Mit all den ganzen neuen Aspekten, bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem Resultat  und hoffe das gleiche Gefühl auch bei Euch erzeugen zu können... aber schauen wir auch mal hinter die Kulissen der Planung:



Das Foto Shooting

 

Wie viele Brautpaare wissen, ist es nicht immer so einfach den richtigen Fotografen und die richtige Location für ein Foto Shooting zu finden. Für mich als Hochzeitsplanerin sollte es kein Problem gewesen sein,  einen zu finden, denn ich habe ja zahlreiche Kontakte. Letztlich war es keine so große Hilfe, denn ich hätte am liebsten alle Fotografen, mit denen ich schon zusammengearbeitet habe und deren Arbeit ich sehr schätze, ausgewählt. Ich hatte also so zu sagen „die Qual der Wahl“. Schließlich  habe ich mich für ihn entschieden: Diego Poggialini - Ich kenne ihn eigentlich seit Beginn meiner Aktivität in der Toskana und er war  einer der ersten Fotografen, mit dem ich angefangen habe zu arbeiten. Dadurch kennen wir uns mittlerweile schon gut und es fiel mir somit auch leichter  ein „gelassenes“ Lächeln vor der Fotokamera zu zaubern – eine Situation, die ich eigentlich nicht so liebe, aber Diego hat wunderbare Arbeit geleistet und ich hoffe Ihr könnt das auch auf den Fotos sehen. Jedenfalls könnt Ihr jetzt  nachvollziehen, dass ich meine Brautpaare komplett verstehe, wenn sie mir sagen, dass es nicht einfach ist, den richtigen Fotografen zu finden...

 

Die Auswahl der Location

 

Ein weiterer Aspekt war die Suche einer passenden Location für das Foto-Shooting. Auch in diesem Fall habe ich als Hochzeitsplanerin zahlreiche Kontakte zu Hochzeits-Locations, Weinkeller und Landgüter. Aber ich wollte nicht das gleiche Bild erzeugen, was die meisten Professionisten in der Weinbranche machen, d.h. ein gewöhnliches Foto mit einem Glas Wein vor einem Holzfass oder im Weinberg. Beim Überlegen kam ich auf ein kleines charmantes Landgut, was ich ein paar Monate vorher besucht hatte und ich erinnerte mich gut an seine  Terrasse mit einem wunderschönen alten Holztisch und einem fantastischen Panorama-Blick. Dieser Ort wäre zu dem auch passend für eine kleine Hochzeitszeremonie oder ein privates Abendessen. Ich spreche dabei vom Gut „Fattoria Armena“, ein kleines authentisches Agriturismo im Herzen der Landschaft der „Crete Senesi“ mit atemberaubendem Blick auf die umgebende Landschaft. Giulio, der Besitzer, war gleich begeistert von meinem Plan und hat mir angeboten alle Räumlichkeiten  zu nutzen... und zuletzt hat er mir auch ein selbstgemachtes Schokoladen-Mouse gemacht, an dessen Geschmack ich mich heute noch erinnere... (Entschuldigung, aber es war so lecker, dass ich ihm hiermit nochmal danken möchte ;))

 

Die Auswahl der Blumen

 

Blumen spielen immer eine wichtige Rolle für mich und mein Leben. Natürlich sollte ich sie  als Hochzeitsplanerin auch nicht missen, ich nutze sie abgesehen von meinem Beruf jedoch auch viel im Alltag. Deswegen war es mir wichtig nicht nur ein Glas Wein auf den Fotos zu haben, sondern auch frische Blumen. Dank der Hilfe zweier Floristinnen, Margherita und Michela von Agriflor,  haben wir einen wunderschönen Strauß, einen großen Blumen-Reifen und ein paar einzelne Blumen vorbereitet, die ich für weitere Kompositionen verwenden konnte. Am Ende haben wir aus einfachen Dingen sehr viel Schönheit geschaffen  und ich liebe diesen Effekt. Ehrlich gesagt hatten Diego und ich viel Spaß beim Fotografieren neue, kreative Kompositionen zu bilden.

 

Das Wetter und Plan B

 

Als letztes möchte ich auch noch einen weiteren Aspekt erwähnen, der eine wichtige Rolle, nicht nur für ein Foto-Shooting, sondern  auch für eine Hochzeit spielt: das Wetter und der Plan B.

Stellt Euch nur vor: ich habe jedes einzelne Detail geplant und die Wochen vor dem Foto-Shooting waren herrlich schön und warm... An dem für das Shooting geplanten Tag, als ich morgens aufwachte, war es grau und genau im Moment, als  wir angefangen haben die Fotos zu machen, regnete es... „Ein perfektes Timing“, dachte ich mir. Ich glaube Diego verflucht mich und die „Natürliche Dusche“ noch immer, doch trotz des Regens hat er gute Arbeit geleistet und zum Glück hat die Fattoria Armena auch eine schöne bedeckte Terrasse mit Bögen, unter denen wir mit den Fotos weiter machen konnten.

Diese Situation hat mich auch wieder daran erinnert, wie wichtig es ist immer einen guten Plan B zu haben...

 

Das waren kleine Erläuterungen und Anekdoten zur Planung und zum Foto-Shooting meiner Webseite. Wie Ihr sehen könnt, steckt viel Arbeit dahinter und es sind  natürlich viel mehr Personen mit einbezogen gewesen. Deswegen möchte ich die Gelegenheit nutzen, nicht nur den schon oben genannten Personen für Ihre Arbeit und Geduld zu danken, sondern auch:

Alice & Rosella von Rosella’s Hair in Montalcino, die mir beim Haar- und Make-Up Styling geholfen haben. Außerdem danke ich Nicole und Anne-Katrin, die mit großer Geduld alle Texte dieser Webseite korrigiert haben. Ohne die beiden wäre mein Ausdruck nach all den Jahren in Italien nicht so perfekt. ;)